MOLLY, das Exponat des Monates Mai


Im Mai 1992 stand nach etlichen Jahren wieder eine Feldbahnlok der Spurweite  880 mm auf der Hauptstrecke vom Torfbahnhof in die Kendlmühlfilzen. Es handelte sich um eine Lok, die 1956, also vor 60  Jahren in Niedersachsen gebaut und nach Oberbayern, an das Torfwerk Raubling-Nicklheim, ausgeliefert worden war. Dort zog sie auf den Gleisstrecken der Spur 880 mm jahrelang Torfzüge aus dem weitläufigen Torfabbaugebiet zur Kipperei an der Panger Straße.
Erfreulicher Weise hatten geschichtsbewusste Herren des Betriebs in Nicklheim 1992 ein Herz für die Zukunft des Torfbahnhofs und schenkten dem 1989 gegründeten Verein, der damals ohne jegliche Lok dastand, für dessen Erhalt die Lok Diema der Diepholzer Maschinenfabrik. Das war dann der Start für den Aufbau des Bayerischen Moor-und Torfmuseums, das mit Feldbahnfahrten besonders erlebnisreich wurde.
Seitdem braucht Molly, so wurde sie von den ersten Besuchern genannt, keine Torfkastenwagen mehr zu ziehen, sondern beförderte auf Personenwagen zuverlässig Jung und Alt. Bis zum heutigen Tag dürften mit Molly etwa 70 000 Besucher unterwegs gewesen sein.  In den Jahren 2013 und 2015 wurde sie generalüberholt und ist nun nach wie vor flott auf den Schienen unterwegs. Zum 60., der am diesjährigen Internationalen Museumstag (22.5.2016) gefeiert wird, herzlichen Glückwunsch und weiterhin sichere Gleise unter den Rädern.
Text C.D.Hotz

Per Klick :Bilder zur Sanierung 2013 und 2015 Abtransport zur  Inspektion

Scannen0193
Mit Muskelkraft wird die Verladung vorbereitet
Lok Molly vor dem Abtransport in Nickelheim
Lok Molly vor dem Abtransport in Nickelheim

 

 

Moly Tieflader
Lok Molly verlässt das Moor in 1992
Der Kulturausschuss des Landkreises Traunstein
Der Kulturausschuss des Landkreises Traunstein zu Besuch
Probelauf für das Konzert an anderen Orten...
Probelauf 2016 für das Konzert an anderen Orten…