Moorleiche schreckt Überseer Schüler nicht….

Der Schulleiter der Grundschule Übersee berichtet im Überseer Anzeiger:

Gleich zu Beginn des neuen Schuljahres nutzten die Klassen der Grundschule in Übersee das sonnige Herbstwetter für ihren ersten Wandertag. Die beiden dritten Klassen sowie die vierte Klasse wanderten mit ihren Lehrkräften Frau Funk, Herrn Wiendl und Herrn Benoist ins nahegelegene Moor. Der ehemalige Torfbahnhof Rottau jenseits des Westerbuchbergs war Ziel und diente als interessanter Ort zum Erkunden, Pausieren, Spielen und Essen.

Herr Wiendl erklärte den 8 bis 10jährigen in kurzen Sätzen die Entstehung des Moores als Folge des Wechsels zwischen den Warm- und Eiszeiten sowie des Achentalgletschers, der unsere Landschaft hier besonders geprägt hat. Anschließend konnte er noch von seiner eigenen Kindheit erzählen, als er selbst Torf als günstiges Heizmittel für den Winter stechen musste. Die Geschichte über eine dort gefundene Moorleiche sorgte bei den Kindern zum Schluss dann eher für Begeisterung statt für Schrecken.

Eine besondere Freude für die Schülerinnen und Schüler war es, dass Herr Hotz, Leiter des Torfmuseums Rottau, spontan alle Kinder dazu einlud, eine Runde mit der Feldbahn über das Gelände zu drehen. Für ihn sei es eine Ehre, so meinte er, den Überseer Kindern eine Freude zu machen, wo doch auch die Gemeinde Übersee die Erhaltung des Torfmuseums unterstützt. So packte er die über 70 Kinder auf die drei Waggons, die ihre helle Freude an der kurzen Fahrt hatten, bevor sie den Rückweg zur Schule antreten mussten.

Bernhard Benoist

(Anmerkung : Auf Fotos der Kinder wurde hier bewusst verzichtet, um die Persönlichkeitsrechte zu wahren)

Über Ekkehard Barchewitz

Ich arbeite ehrenamtlich für den Museumsverein Torfbahnhof Rottau e.V. Mich interessieren die Themen: Soziale Medien, Bürgerengagement und Bürgerschalftliche Teilhabe und Technik, egal ob alt oder neu...
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.